Mein Motto:

Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen,

sondern eine Wirklichkeit,

die es zu erfahren gilt.

Schöne Portraits und ihr Geheimnis

„Pack die Kamera weg!


 Auf den Fotos sehe ich immer komisch aus!

 

Diese Aussage könnte von dir sein? Wirklich schade! Deine Bilder könnten in Zukunft so ausschauen:

Lebendig, natürlich, bezaubernd und sinnlich, so wie DU!


Das sind keine Profi-Models. Das sind normale Frauen, wie du und ich. Das ist keine überteuerte Zauber-Kamera. Die Fotos wurden nicht in einem professionellen Foto-Studio gemacht. Dennoch sehen die Bilder wunderschön und professionell aus und man bekommt sie kostenlos.

Wie funktioniert das?

Was können diese Frauen, was du (noch) nicht kannst? Sie haben gelernt richtig zu posen und sich vor der Kamera zu entspannen. Sie können verschiedene Gefühle durch ihre Mimik deutlich zeigen und müssen nicht immer gestellt lächeln. Das kann man auch lernen. Sie wählen vorteilhafte Kleidung für ein Shooting und können sich gut schminken, bzw. lassen sich von einer Visagistin schminken.

„Aber das Ganze kostet doch einen Haufen Geld!“

Sommer-Make-up
Model: Neiva Löser, Visagistin: Berta Frohwerk

Stimmt, denn gute Fotografen und gute Visagistinnen müssen auch von irgendwas leben und verlangen einen gerechtfertigten Lohn für ihre Arbeit. Es ist nicht nur die Arbeitszeit vor Ort. Der Fotograf muss erstmal in eine Foto-Ausrüstung und evtl. ein Foto-Studio investieren. Er muss sich sehr viel Wissen aneignen. Nach dem Shooting bei dem oft 400 – 500 Fotos entstehen, sucht er die 100 besten raus und bearbeitet sie noch. Das dauert ca. 4-5 Stunden. Berechne den Stundenpreis für ein 1-stündiges Shooting (z.B. 120 €) mit dir – das sind 6 Stunden Arbeit für den Fotografen – und vergleiche seinen Stundenlohn mit anderen Berufsgruppen. So manche Putzfrauen in München verdienen mehr, da ihre Ausrüstung nicht so teuer ist ;)...

Auch eine Visagistin hat Kosten zu tragen und muss ihre Ausbildung selbst bezahlen. Bei einem Termin verbraucht sie einiges von ihren Pflege- und Kosmetikprodukten, damit du beim Foto-Shooting richtig strahlen kannst.

Kostenlose Fotos gefällig?

Wie kommst du trotzdem an günstige oder sogar kostenlose Fotos für dich, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

  • Option A: Selfies mit dem Handy ( das sind diese hässlichen Bilder mit übergroßen Nasen, die nur noch von der noch größeren Stirn übertroffen werden). Es tut mir leid, dein Handy kann noch so super sein, aber deine Armlänge ermöglicht einfach keine richtige Perspektive und der Stick zur Verlängerung macht es auch nicht besser.

 

  • Option B: Ein Freund / eine Freundin von dir hat eine gute Spiegelreflexkamera und ist bereit sich mit dir an einem schönen Ort zu treffen, dich stundenlang zu fotografieren und danach noch stundenlang deine Fotos für dich zu bearbeiten. Und das für ein „Danke schön“! Super! Aber glaub mir, das wird er / sie nur einmal machen, denn das ist viiiieeeel Arbeit ohne Bezahlung. Es könnte auch sein, dass trotzdem keine guten Bilder dabei entstehen, da du einfach nur so da stehst, immer verängstigt in die Kamera blickst und total gestellt lächelst.

 

  • Option C: Du lernst in einem Workshop richtig zu posen, wirst während des Workshop richtig geschminkt und zum Schluss posierst du selbstsicher vor der Kamera. Du bekommst schöne Bilder von diesem Shooting und das ganze Wissen, wie du an kostenlosen Foto-Shootings teilnehmen kannst. Falls dir diese Option am meisten zusagt, lies bitte den Artikel „New Models – Workshop 1 – Lerne posen!“ und hinterlasse deine Email Adresse über das Kontaktformular für weitere Informationen.

Frau im Abendkleid, Königsplatz, München
Model und Visagistin: Mari Heege

Viel Spaß mit den schönen Bildern und deinem neuen Selbstbewusstsein wünscht dir Julia Art!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0